banner

Perlen-Arten


1. Süßwasser Zuchtperlen:

Süßwasser Zuchtperlen haben eine große Nachfrage da die Vielfalt in Farbe, Form und Größe sehr groß ist. Die Grössen von Süßwasser Zuchtperlen variieren zwischen 2 bis 8 mm, der Durchschnitt aber liegt etwa bei 4 bis 5 mm. Süßwasser Zuchtperlen mit einer Grösse von über 10 mm sind äußerst selten.

Seit etwa dem 13. Jahrhundert werden Süßwasser Perlen gezüchtet. Vor allem in den Regionen um Japan und China. Die am meisten verwendete Süsswassermuschel ist die "Hyriopsis schlegeli". Um Perlen der Größe ab 7mm zu ernten muß die Muschel etwa 4 Jahre gepflegt werden.

Die erreichbaren Farben sind: weiss, creme, champagner, orange-rosa, lila, hellviolett, dunkelbraun und braun. Die Formen der Süßwasser Zuchtperlen reichen von oval, eiförmig, knopf- und tropfenförmig. Somit ist zu verstehen, daß grosse, vollkommen runde Perlen absolut selten und somit kostbar sind.

2. Akoya Zuchtperlen (Salzwasserperlen):

Die Mutterauster bei der Zucht ist verhältnismäßig klein und somit erreichen Akoyaperlen im Allgemeinen nur eine Grösse von 2 - 9 mm. Bis in die 90er Jahre war Japan uneingeschränkter Produzent in der Zucht von Akoyaperlen. Danach war auch China mit einem großen Angebot auf dem Markt.

Die Hauptfarben der Akoyaperlen sind creme, gelb und grün in einem unbehandelten Zustand. Nach einem Bearbeitungsvorgang der Unreinheiten beseitigen soll, dem Bleichen, haben Akoyaperlen hauptsächlich die Farben weiss, silber, rosa und champagner Zur Herstellung einer Perlenkette werden meistens 6 - 8 mm große Akoyaperlen verwendet. Die Formen sind dabei: oval, knopf-, tropfen- und barockförmig. Der Wert von Akoyaperlen richtet sich vor allem nach der Grösse, der Form, der Farbe, dem Glanz und der Beschaffenheit der Oberfläche.

3. Tahiti Zuchtperlen (Südseeperlen:

Die Tahiti oder Südseeperlen erkennt man sehr schnell an ihrer Grösse. Sie variiert zwischen 9 und 17mm. Die Perlmuttschicht um den eingepflanzten Perlmuttkern ist meistens sehr dick und gesund. Dadurch bleibt die Naturfarbe und der Glanz erhalten.

Tahiti Zuchtperlen werden nicht bearbeitet und sind die "Königin der Perlen" Südsee Perlen werden in zwei Gruppen unterschieden, hell und dunkel. Von den geernteten Südseeperlen sind nur sehr wenige vollkommen rund. Es gibt es eine breite Skala von Farben die von silberweiss bis dunkles Gold, einschliesslich rosa, creme, champagner, gelb, grün bis ins blau gehen. Desweiteren können auch pechschwarz, pfauengrün, grün, blau, braun, rot und gelb auftreten. Südseeperlen erreichen aus diesen Gründen weltweit einen hohen Preis.